Mehrheit akzeptiert Video-Werbung im Internet

Online-Werbung wird von der Mehrheit der Internet-Nutzer akzeptiert, dient sie doch der Finanzierung redaktioneller Inhalte. Aber gilt das auch für Video-Werbung im Internet? Mit dem steigenden Angebot an Video-Beiträgen, Live-Übertragungen und Filmen im Internet, finden nun auch die aus dem Fernsehen gewohnten Werbespots den Einzug in das Internet. Da das Netz als interaktives Medium im Vergleich zum Fernseher wesentlich mehr Möglichkeiten bietet, erscheint eine bloße Einbindung von TV-Spots in Internet-Videos zwar einfach, aber nicht immer mediengerecht.

Die Mehrheit der Internet-Nutzer (58%) akzeptiert bereits heute Video-Werbung im Internet, da sie kostenfreie Video-Inhalte finanziert, so ein Ergebnis der aktuellen W3B-Studie. Aus Nutzersicht sollte die Video-Werbung im Idealfall vor dem eigentlichen Film laufen.

Akzeptanz von Werbespots im Internet

Etwas über ein Viertel der Internet-Nutzer zeigt sich gegenüber Online-Video-Werbung weniger aufgeschlossen. Für diese Nutzer wäre Video-Werbung der ausschlaggebende Grund, einen Filmbeitrag nicht zu sehen. Unter den regelmäßigen Video-Nutzern beträgt dieser Nutzeranteil nur ein Sechstel.

Hinsichtlich der Länge eines Werbespots findet bei den Internet-Nutzern eine Länge von maximal 15 Sekunden die breiteste Zustimmung (73% der Nennungen). Dies erscheint verständlich, da auch die Video-Beiträge selbst in der Regel in recht kurzen Einheiten angeboten werden.

Länge von Werbespots im Internet

Rund zwei Drittel der Internet-Nutzer sind der Meinung, dass Video-Werbung speziell für das Internet gemacht sein sollte. Knapp über zwei Drittel sieht es gern, wenn die Werbung thematisch zum Internet-Angebot bzw. den Videos passt.

Akzeptanz, Video-Werbung, Werbespot, Werbung

Kommentare (5)

Kommentare sind geschlossen.

© 1995-2019 Fittkau & Maaß Consulting GmbH, Internet Consulting and Research Services, Impressum