Ins mobile Internet mit iPhone, BlackBerry & Co.

Unterwegs mal schnell online gehen – das mobile Internet auf dem Handy wird immer beliebter. Die mobilen Alleskönner, wie z.B. das Apple-iPhone oder die Blackberry-Modelle sind die ersten ausgereiften und anwenderfreundlichen Bindeglieder zwischen der Generation der WAP-Handys und den Notebooks. Touchscreens und Qwertz-Tatstaturen, hochauflösende Displays und schnelle Übertragungstechnologien bescheren den »modernen Smartphones« einen Siegeszug. Mit dem Google G1 und dem Palm Pre stehen bereits weitere vielversprechende Modelle in den Startlöchern.

Zum Thema »Internet-Nutzung auf dem Mobiltelefon« ist im Juli 2009 der Report »Das mobile Internet« erschienen, der über Fittkau & Maaß bestellt werden kann.

Etwa 12% der deutschsprachigen Internet-Bevölkerung besitzen im Herbst 2008 ein Smartphone – Fittkau & Maaß befragte im Rahmen der 27. W3B-Studie die Besitzer von Smartphones nach deren Nutzungsgewohnheiten: 41% der Befragten senden und empfangen (fast) täglich E-Mails, insgesamt nutzen mehr als 80% der Smartphone-Besitzer diese Funktion. Etwas weniger stark ausgeprägt ist das tägliche Surfen mit dem Web-Browser auf den mobilen Endgeräten: Jeder Fünfte ist mit dem iPhone, BlackBerry oder deren Pendants im WWW. Weitere 15% geben jedoch an, mehrmals wöchentlich mit den Smartphones zu surfen – zusammen sind das immerhin mehr als ein Drittel, die regelmäßig Internet-Seiten auf mobilen Endgeräten abrufen.
Auch weitere Dienste, die eine Verbindung zum Internet benötigen, werden von Besitzern von Smartphones gerne damit genutzt: 26% der Befragten wenden mehrmals in der Woche die Navigationsfunktion an, 25% informieren sich so häufig in Nachschlagewerken.

Nutzung von Smartphones

Männer nutzen die beschriebenen Funktionen intensiver als Frauen. Am Geringsten ist die Differenz bei der E-Mail Kommunikation (56% gegenüber 52%) – in den anderen Bereichen zeigen sich deutliche Unterschiede. Das Surfen mit dem Web Browser nutzen 37% der Männer mehrmals pro Woche, hingegen geben nur 31% der Frauen an, im selben Zeitraum im WWW online zu sein.
28% der männlichen Nutzer lassen sich regelmäßig durch die Navigationsfunktion ihres Smartphones leiten, diese Unterstützung nutzen nur 21% der weiblichen Besitzer mehrmals pro Woche. Auch die Hilfe von Online-Nachschlagewerken nutzen Frauen seltener als Männer (19% gegenüber 26%).

Nutzung von Internet-Anwendungen auf Handys/Smartphones der dritten Generation, nach Geschlecht

Noch deutlicher sind die Unterschiede bei der Betrachtung verschiedener Altersgruppen: Während das Versenden und Empfangen von E-Mails in jeder Altersgruppe eine konstant genutzte Anwendung ist, sind es vor allem die unter 30-Jährigen, die mit dem Smartphone im WWW aktiv sind. Jüngere Smartphone-Besitzer surfen mit ihren Geräten deutlich häufiger in Internet als Ältere.

Nutzung von Internet-Anwendungen auf Handys/Smartphones der dritten Generation, nach Alter

Blackberry, Google G1, Handy, iPhone, Mobile Commerce, mobiles Internet, Navigation, Smartphone

© 1995-2022 Fittkau & Maaß Consulting GmbH, Internet Consulting & Research Services, Impressum