Willkommen bei der W3B-Umfrage

Willkommen bei der W3B-Umfrage

Seit dem 5. Oktober ist es wieder so weit - die 47. W3B-Umfrage hat begonnen. Alle WWW-Nutzer sind wieder eingeladen, ihre persönliche Meinung zu aktuellen Online-Themen zu äußern.

>>> Und hier geht es zum Fragebogen

Browserwatch: Stolpert der Internet Explorer über Firefox?

Jahrelang schien die Führungsrolle von Microsofts Web Browser unantastbar. Bis Ende 2004 waren die Nutzeranteile des Internet Explorer Jahr für Jahr auf schließlich über 90% gestiegen – somit surfte damals fast jeder Internet-Nutzer mit dem Internet Explorer durchs Netz.

Diese Entwicklung fand 2005 ein jähes Ende. Das Erscheinen der 1.0-Version des Firefox läutete die Trendwende ein. Seitdem gewinnt Firefox kontinuierlich neue Nutzer. Ende 2008 hat der Browser bereits einen Marktanteil von 39% erreicht. Zwar kann sich der Internet Explorer aktuell noch als meistgenutzter Web Browser behaupten, kommt jedoch in der neuesten W3B-Erhebung nur noch auf einen Nutzeranteil von 54%. Sollte sich dieser Trend fortsetzen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Firefox die Spitzenposition unter den Browsern einnimmt.

W3B27 Browser Verlauf

Browserwatch: Internet Explorer dominiert, Firefox holt auf

Nach den jahrelangen Zuwächsen beim Internet Explorer hat sich der Trend mit der 1.0-Version von Firefox im Herbst 2005 umgekehrt: Firefox gewinnt kontinuierlich und erreicht im Mai 2008 einen Marktanteil von 35,3%.

Interessant ist, daß diese Verteilung der von Herbst 1999 sehr ähnlich ist – damals hat es mit dem Internet Explorer (59,2%) und Netscape (40,0%) nur zwei wirkliche Wettbewerber gegeben (Andere 0,7%). Derzeit behaupten die Alternativen zum Marktführer Internet Explorer einen Anteil von 41,2%.

Kann der Internet-Explorer 7.0 das firefox-Wachstum stoppen

Internet-Nutzer zeigen Windows Vista bisher die kalte Schulter

Das Betriebssystem Windows Vista sollte die Nachfolge von Windows XP antreten. Dies war zumindest die Vorstellung und das erklärte Ziel des Herstellers Microsoft. Doch bisher müht sich der Konzern vergeblich, die Nutzer zum Umstieg zu bewegen. Obwohl Windows Vista bereits seit Ende des Jahres 2006 verfügbar ist, bleibt Windows XP unter den aktuell benutzten Betriebssystemen unangefochten an der Spitze. Dies ist das Ergebnis der aktuellen WWW-Benutzer-Analyse W3B (Erhebung April/Mai 2008), in deren Rahmen 101.926 deutschsprachige Internet-Nutzer befragt wurden.

Mehr als drei Viertel nutzen Windows XP

Blickt man auf die aktuell installierten Betriebssysteme der deutschsprachigen Internet-Nutzern, zeigt sich die feste Position von Windows XP: Drei Viertel haben nach wie vor das mittlerweile gut sieben Jahre alte Betriebssystem auf Ihrem Rechner. Windows Vista hingegen erreicht nur einen Marktanteil von schwachen 13%. Andere Betriebssysteme spielen lediglich eine untergeordnete Rolle: So verwenden knapp 4% der Nutzer Mac OS von Apple, und immerhin fast noch 5% nutzen Windows 2000. Linux/Unix ist sogar etwas seltener installiert als Windows 98.