• Startseite
  • E-Commerce
  • Zu wenig Weihnachtsstimmung im Netz?
    Auch Onliner kaufen Großteil der Geschenke offline.

Zu wenig Weihnachtsstimmung im Netz?
Auch Onliner kaufen Großteil der Geschenke offline.

Die Weihnachtszeit naht, und mit ihr die Prognosen für das diesjährige Weihnachtsgeschäft. Krise hin oder her, dem Vertriebskanal Internet werden wieder Rekordumsätze vorausgesagt. Die Resultate der neuesten WWW-Benutzer-Analyse W3B (über 126.000 befragte deutschsprachige Internet-Nutzer im Oktober/November 2009) untermauern diese These: Jeder zweite Nutzer plant, in diesem Jahr Weihnachtsgeschenk-Bestellungen im Internet zu tätigen.

Es überrascht jedoch, dass selbst die Internet-Nutzer das meiste Geld für Weihnachtsgeschenke im stationären Handel ausgeben wollen – und nicht im Netz. Lediglich jeder fünfte Online-User, der dieses Jahr Geschenke kaufen wird, will einen Großteil seines Weihnachtsbudgets via Internet ausgeben. Die Mehrheit hingegen plant den Geschenkekauf ganz traditionell vorwiegend im stationären Handel – also außerhalb des Internet.

W3B29 W-Commerce Stimmung

Die Online-Weihnachtsmänner: Preis- und trendbewusst.
Diejenigen, die das meiste Geld für Weihnachtsgeschenke im Netz ausgeben wollen, sind vor allem preis- und trendbewusste Internet-Nutzer. Die W3B-Nutzertypologie zeigt den typischen Online-Weihnachtseinkäufer zum einen als sehr preissensibel: Er kauft häufig bei Discountern und achtet nach eigenen Angaben »stets auf den Preis«. Zum anderen ist er bei Trends gern vorn mit dabei: Produktneuheiten kauft er sehr früh, zudem wird er oft um Rat gefragt, wenn es um den Kauf bestimmter Dinge geht.

Im Vergleich zu den Offline-Shoppern ist der typische Online-Weihnachtseinkäufer häufiger in der Altersgruppe der 25- bis 35-Jährigen anzutreffen, besonders selten hingegen unter Nutzern im Alter ab 50 Jahre.

Der Trend: Anteil der Online-Weihnachtseinkäufer steigt stetig.
Auch wenn die meisten Internet-Nutzer in der Vorweihnachtszeit weiterhin in den Einkaufspassagen der wirklichen Welt anzutreffen sind: Das virtuelle Weihnachtsshopping ist stark im Trend. Seit sieben Jahren nimmt die Nutzung des Internet für den Weihnachtsgeschenkekauf immer weiter zu. Auch im Vergleich zum Vorjahr ist ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen: Planten Ende 2008 noch 47% das Weihnachtsshopping im Netz, sind es dieses Jahr mit 52% schon mehr als die Hälfte aller Nutzer. Das entspricht einer Steigerung von fast 10%!

Der Trend setzt sich somit fort: Es gibt immer mehr »Weihnachtsmänner« im deutschen Internet-Markt. Ihre Anzahl steigt langsam, aber stetig.

W3B29 W-Commerce Planung

Comment

Schreibe einen Kommentar

© 1995-2020 Fittkau & Maaß Consulting GmbH, Internet Consulting & Research Services, Impressum