Schlagwort: Reisen

Auszeit vom Internet!
Mehrheit der Onliner möchten im Urlaub weniger surfen

Endlich Urlaub! In Deutschland haben fast alle Bundesländer Sommerferien. Es herrscht Urlaubsstimmung. Das gilt natürlich auch für die deutschen Internet-Nutzer: Neun von zehn der im April/Mai befragten Online-Nutzer planten in naher Zukunft eine private Urlaubsreise, so ein Ergebnis des neuen W3B-Report »Reisen im Internet«.

Überraschend leicht fällt dabei den Onlinern der Abschied von »ihrem« Internet: Die große Mehrheit der Befragten (über drei Viertel) gibt an, das Netz während des Urlaubs weniger als sonst oder gar nicht nutzen zu wollen.

Geplante Internet-Nutzung während der nächsten privaten Urlaubsreise

... weiterlesen - mehr zum Thema Internet-Nutzung auf Reisen

Reise-Websites und das Social Web

Das Social Media-Engagement ist auch für Reiseunternehmen eine wichtige Herausforderung. Doch während für bestimmte Reise-Websites die Präsenz in Social Networks durchaus vielversprechend erscheint, spielt es für andere eine deutlich untergeordnete Rolle. Während unter den Nutzern von ryanair.com fast jeder zweite mindestens einmal pro Woche »sein« Social Network aufsucht, sind bei sehr vielen Reise-Websites im Vergleich zum Internet-Durchschnitt nur verhältnismäßig wenige aktive Networker zu finden. Ein Großteil der Reise-Website-Besuchern zeigt sich eher unterdurchschnittlich Social Web-affin.

... weiterlesen - mehr über Reise-Websites und das Social Web

Gebremste Reiselust bei den Internet-Nutzern

Die Wirtschaftskrise macht offensichtlich auch vor den Reiseplänen der deutschsprachigen Internet-Nutzer nicht halt. Fittkau & Maaß untersuchte im Rahmen der aktuellen W3B-Studie das Reiseverhalten der Onliner – und fand dabei heraus, dass sich die Nutzer bei ihren Reise-Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückhaltender zeigen.

So gab im April/Mai 2009 fast jeder zweite Internet-Nutzer an, dass er für Reisen in den kommenden zwölf Monaten entweder gar nichts oder zumindest weniger Geld ausgeben wird als im Vorjahr. Nur 16% der Internet-Nutzer wollen in diesem Jahr mehr Geld in ihre Reisevorhaben investieren als im vorigen Jahr.

Vor einem Jahr, im Frühjahr 2008, waren die Internet-Nutzer in punkto Reisen noch deutlich ausgabefreudiger: Damals wollte immerhin mehr als jeder fünfte Nutzer sein Reisebudget im Vergleich zum Vorjahr erhöhen. Lediglich gut 42% zählten zum Kreis derjenigen, die weniger oder gar nichts ausgeben wollen.

W3B28 Reisen Kauflust

Mehr zum Thema Reisen im Internet

Die Bedeutung des Mitmach-Internet für die Reisebranche

Jeder Dritte informiert sich bei Hotelbewertungs- und Meinungsportalen

Schon lange ist das Internet als Informations- und Buchungskanal aus der Reisebranche nicht mehr wegzudenken. Und der Markt bleibt in Bewegung: Immer mehr deutsche Internet-Nutzer informieren sich vor Reisebuchungen im Internet, immer mehr buchen auch tatsächlich online, so ein Ergebnis der aktuellen Internet-Studie »WWW-Benutzer-Analyse W3B«, deren Spezial-Report »Reisen im Internet« soeben erschienen ist. Ingesamt hat heute fast jeder dritte deutschsprachige Internet-Nutzer schon einmal eine Reise online gebucht; vor fünf Jahren war es nur jeder Fünfte.

Genutzte Informationsquellen vor Reisebuchungen

Kaum jemand bucht eine Reise, ohne sich vorab ausführlich informiert zu haben. So geben insgesamt über 90% der von W3B befragten deutschsprachigen Internet-Nutzer an, vor der Buchung einer Reise zumindest eine Informationsquelle heranzuziehen. Dabei sind auch heute noch sowohl Online- als auch Offline-Quellen bedeutsam. Das Ranking der beliebtesten Informationsquellen wird angeführt von privaten Empfehlungen durch Freunde, Bekannte oder Verwandte. An zweiter Stelle folgen Internet-Artikel und -Berichte. Ungefähr gleichauf liegen auf Platz drei die (Offline-)Beratung im Reisebüro sowie Web Sites von Reiseveranstaltern und -büros.
Eine wichtige Rolle hat sich im Reisesektor auch das Mitmach-Internet (»Web 2.0«) erobert: Immerhin über ein Drittel der Internet-Nutzer gibt bereits heute an, sich vor der Buchung einer Reise auch auf Hotelbewertungs- bzw. Meinungsportalen zu informieren. Sie betrachten diesen »user generated content« (die Bewertungen und Empfehlungen anderer Nutzer) als wichtige Informationsquelle bei der Vorbereitung ihrer Urlaubsbuchung.

Nutzung von Hotelbewertungsportalen ist zielgruppenabhängig

Besonders gefragt sind die auf Hotelbewertungs- und Meinungsportalen veröffentlichten Nutzermeinungen von Personen im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, hier liegt der Anteil der Nutzer bei fast 40%. Unter denjenigen, die das Internet aktiv zum Buchen von Reisen nutzen, besucht sogar mehr als jeder Zweite Hotelbewertungs-/Meinungsportale, um sich vor seinen Reisebuchungen zu informieren.

Bei der Reisebuchung nutzen selbst Online-User auch Offline-Kanäle

Wenn es um das Buchen von Reisen geht, bleiben selbst für aktive Internet-Nutzer die Offline-Kanäle bedeutsam. Zwar gibt die Mehrheit (59%) der deutschsprachigen Internet-Nutzer an, Reisen am liebsten online via Internet buchen zu wollen – doch immerhin 50% buchen nach wie vor gern offline im Reisebüro.
Unter den beliebtesten Online-Buchungsorten stehen die Web Sites großer Reiseanbieter (z. B. TUI, Thomas Cook) mit 41% ganz oben auf der Liste, gefolgt von bekannten Reisebüros, die es auch außerhalb des Internet gibt (31%). Immerhin jeder vierte Nutzer bucht gern auf den Web Sites von kleinen, spezialisierten Reiseveranstaltern – ein Hinweis darauf, dass im Internet-Reisemarkt zwar die Großen die Nase vorn, die Kleinen aber ebenfalls durchaus gute Aussichten auf Erfolg haben.

© 1995-2019 Fittkau & Maaß Consulting GmbH, Internet Consulting and Research Services, Impressum